Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar 31, 2017 angezeigt.

Wenn alle Dämme brechen

Vorstandsmitglied Christine Hohmann-Dennhard, vor 13 Monaten von Volkswagen angeheuert, um bei der Aufklärung der Abgasaffäre zu helfen, hat nach Sprachregelung des Aufsichtsrates, ihren Rücktritt erklärt. Als Abfindung für das vorzeitige Ausscheiden erhält sie 11,5 Millionen Euro. Fast 1 Million für jeden gearbeiteten Monat? Sie muss auf eine Ölquelle mit hoher krimineller Qualität gestoßen sein. Anders ist die Höhe der Abfindung nicht zu erklären, zumal VW eher sparen müsste.


Nun ja, für diesen Betrag finden sich ja immer wieder Top-Manager, die unter fortschreitender Amnesie leiden, wenn man nach Hintergründen einer plötzlichen Trennung fragt. Frau Hohmann-Dennhard meinte dazu nur, „dass ein Vertrag erfüllt wird.“ Üblicherweise wird bei einem vergoldeten Rauswurf beidseitiges Stillschweigen über Interna vereinbart. In diesem besonderen Falle wohl überlebenswichtig für VW, denn die Chefaufklärerin und ehemalige Bundesrichterin hätte sicher eine Menge zu erzählen. Angesichts der völli…