Direkt zum Hauptbereich

Deutschland und die Aufzucht von Idioten

Ich habe inzwischen meine eigene Philosophie, was unsere Politik angeht. Es ist ein Machtspiel einer Minderheit, bei dem der Einsatz die Schicksale der Mehrheiten sind. Die Spieler selbst haben wenig zu verlieren, aber für die Schicksale der Mehrheiten steht alles auf dem Spiel. Und genau diese Einstellung einer kleinen, elitären Kaste können wir in den Ministerien ablesen, die sich mit der Bildungsfrage beschäftigen.


 Lehrermangel, dieser Begriff geistert derzeit über die Nachrichtensender, als handele es sich um eine Busverspätung am Hauptbahnhof. Der deutsche Lehrerverband veröffentliche gestern Zahlen, bei denen die Eltern schulpflichtiger Kinder eigentlich die Kultusministerien stürmen und die verantwortlichen nach alter Väter Sitte in Käfige sperren und auf Marktplätzen dem Spott der Leute aussetzen müssten.

40.000 Pädagogen und 10.000 Lehrer fehlen an Deutschlands Schulen, 30.000 Stellen sind nicht besetzt. Heinz-Peter Meidinger spricht von dem dramatischsten Lehrermangel seit drei Jahrzehnten. Erschwerend kommt hinzu, dass weitere 30.000 Stellen notdürftig mit „Nicht-Lehrern“, Seiteneinsteigern, Pensionisten und Studenten besetzt werden. Die Stundenausfälle gehen inzwischen ins Astronomische. Es wird vermutlich nicht mehr lange dauern, bis unsere Kultusminister auf die Idee kommen, aus benachbarten Friedhöfen längst verstorbene Erzieher und Pauker auszubuddeln, um die Unterrichte aufrecht zu erhalten.

Es ist erstaunlich, mit welchen Argumenten die Gewerkschaft der Lehrer den dramatischen Notstand erklären. Man habe auf den Geburtenanstieg zu spät reagiert. Hübsch ist auch der Hinweis, man habe Lehramtsstudienplätze in der Vergangenheit abgebaut. Wie üblich, wird der Skandal dermaßen versachlicht und auf eine Ebene heruntergebrochen, bei der einem übel werden kann. Ausgerechnet die Lehrkräfte, die das Potential unserer Kinder evaluieren, fördern, stärken und ausschöpfen sollen, ausgerechnet sie werden kastriert. Demotivation, Ärger, Existenzängste, Neuorientierung und Abwanderung ausgebildeter Pädagogen sind die Folge eines solch dämlichen, politischen Verhaltens.

Die Wahrheit sieht völlig anders aus. Kultusminister kündigen über die Ferien in ihren Bundesländern Tausenden von Lehrkräften und entlassen sie in die Arbeitslosigkeit. Die so temporär entsorgten Lehrkräfte beziehen während dieser Zeit Arbeitslosengeld, die dem Bund etwa 20 Millionen Euro an Gehälter einsparen. Zum Ausgleich holen sich die so auf die Straße gesetzten, neuen Sozialhilfeempfänger in etwa die gleiche Summe vom Sozialamt zurück, damit sie über die Runden kommen. Man kann über diese politische Logik nicht einmal mehr staunen, sie grenzt an politischen Schwachsinn und ist gleichzeitig Sinnbild für völlig inkompetente Politiker.

Es sind nicht nur die jungen Angestellten, die den grün-schwarzen Sparkurs ausbaden, es sind vor allem die Schüler. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Derzeit werden die Grundschulen gnadenlos von Migranten geflutet. Ohne Maß, ohne zu überdenken, welche Probleme sich aus Überfremdung in Schulklassen ergeben, ohne einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, welch soziologische Sprengkraft eine massenhaft aufgezwungene islamische Klassenbelegung in sich birgt. Die Vorstellung einer staatlich angestrebten Integration beweist die das gegenteil, nämlich eine grassierende Hirninsuffizienz in den Reihen der Politiker. Die Verblödungs-Industrie läuft auf vollen Touren.

Militant-humanistische Größenwahn vermengt sich symbiotisch mit maximaler Unfähigkeit. An gut jeder dritten Grundschule in NRW hat mindestens die Hälfte der Kinder einen Migrationshintergrund. In 932 der 2787 Grundschulen im Land stammt mindestens jeder zweite Schüler aus einer Familie mit Migrationshintergrund. Auf 56 Schulen gehen fast ausschließlich Kinder, die entweder gar kein deutsch sprechen oder nur fragmentarisch die deutsche Sprache beherrschen,– der Anteil liegt oft bei 90 bis 100 Prozent.

Immer mehr Kinder fallen mit islamischen Tendenzen auf. Sie sind gewalttätig, obstinat, provokativ und schon im jungen Alter religiös indoktriniert. Sie bedrohen ihre Lehrer, ihre deutschen Mitschüler und grenzen sie schon aufgrund ihrer Mehrheiten in Schulklassen aus. Aufgrund dieser Entwicklung fällt nicht nur das allgemeine Bildungsniveau dramatisch, zumal die angestrebten Bildungsziele in den Klassen nicht erreicht werden können. Folge: Lehrer müssen sich zu Lasten deutscher Kinder dem extrem niedrigen Niveau ausländischer Schulpflichtiger anpassen. Was von unseren Politikern als integrative Leistung in höchsten Tönen „besungen“ wird, erweist sich für aufgeweckte Deutsche Kinder als effektives Umerziehungsprogramm zu Bildungsidioten.


Es gibt kaum einen Politiker, der nicht in Talkshows oder Diskussionsrunden, bei Wahlveranstaltungen und Debatten die Notwendigkeit einer guten Bildung hervorhebt. 
So ist es nicht überraschend, dass genau jene gut versorgten Politschwätzer ihre eigenen Kinder in teure Privatschulen schicken. Immerhin, sie setzen diesbezüglich ihr Resthirn ein.

Bei den aufgeführten Zahlen jedoch, muss der Bürger den Eindruck gewinnen, selbst als wählender Idiot behandelt zu werden. Hundert Milliarden Euro würde man alleine für die Sanierung von Schulen benötigen, die offenkundig von Sozialämtern für die Aufwendungen unserer Besucher verschlungen werden. Der Begriff Bildung ist zu einer hohlen Floskel verkümmert, die immer dann bemüht wird, wenn der deutsche Idiot wieder einmal hören soll, für welche soziale Gruppe sich eine Partei besonders ins Zeug legen will.

Wie man sieht, ist Dummheit eine natürliche Begabung und ich fürchte wir haben in den Reihen unserer Polit-Nullen überwiegend Hochbegabte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Weiß Habeck noch, was er tut

Vor zwei Tagen lamentierte unser aller Vize-Kanzler Robert Habeck über „Maßnahmen“, die aufgrund des Ukrainekrieges gegen Deutschland verhängt werden müssten, bei denen man nichts mehr richtig machen könnte. Da stockt nicht nur dem herkömmlichen Deutschen Bürger der Atem. Denn das, was Habeck öffentlich zusammenstammelte, war nichts weiter als ein Eingeständnis, nicht mehr weiter zu wissen. Er steht mit dem Rücken zur Wand und der Gefahr des völligen, politischen Versagens.   Und dann fügte Habeck einen Satz an, den zu sagen sich vor zwei Jahren kein einziger Politiker getraut hätte, ihn öffentlich so zu formulieren: „Die Kritik an meine Person ist völlig unangemessen.“ Ach was, Herr Habeck… wie es scheint, geht Ihnen allmählich der Allerwerteste auf Grundeis. Ihnen dämmerts wohl, dass die größenwahnsinnigen Sanktionsorgien gegen Russland, verbunden mit ihrer völlig irrationalen Selbstüberschätzung, auf direkten Weg in Verarmung und Verelendung eines 80-Millionen-Volkes führt. Sie

Ist Deutschland noch ein Rechtsstaat?

Während unsere Nachrichtensender rund um die Uhr über den Krieg in der Ukraine berichten und die gesamte Journaille darüber nachdenkt, wie man den Russen am schönsten, am wirksamsten und am nachhaltigsten in die Knie zwingen könnte, halten uns die Politiker mit ihren scherzhaften Sanktionen auf dem neuesten Stand.   Deutschland hat über vier Milliarden Euro an russischem Vermögen eingefroren. Dabei geht es etwa um Zentralbankguthaben und Beteiligungen an Firmen, wie Bundesfinanzminister Christian Lindner kürzlich mitteilte. Und was den deutschen Behörden sozusagen im Handstreich bei russischen Oligarchen problemlos gelingt, auf Immobilien, Bankkonten, Firmenanteile, Aktiendepots zuzugreifen, um diese einzufrieren, will der deutschen Justiz das Gleiche bei den schwerstkriminellen arabischstämmigen Klan-Mitglieder der „Remmo-Familie“ partout nicht gelingen. Die weit verzweigte Familie besitzt nach wie vor mehrere Dutzend Häuser und Mietobjekte, die nachweislich aus Erträgen krimine

Wenn deutsche Medien über Gewaltorgien im Schwimmbad berichten

„Ein heißer Sommertag in einem Berliner Freibad in Steglitz. Am Schwimmbecken bespritzen sich junge Männer mit Wasserpistolen.“ So die Berichterstattung in den meisten Printmedien. Dort heißt es im „anti-diskriminierenden“ Tenor: Plötzlich eskaliert der Spaß zu einer Massenschlägerei, die alle Badegäste bedroht. Über Hundert „Badegäste“ fallen übereinander her.   Und während in den sozialen Netzwerken nur Stunden später entsprechende Videosequenzen viral gehen, in denen sich jeder ein Bild davon machen kann, wer da auf wen losgeht und wer auf wen mit Fäusten und Tritten auf andere eindrischt. Das Fernsehen hingegen berichtet "geschmeidiger": Heute Morgen moderierte der Kommentator des „ntv“ mit grün-rotem Zungenschlag das tumultartige Geschehen mit einem verpixelten Clip, um den Rest braver, deutscher Fernsehkonsumenten nicht etwa auf rassistische Gedanken kommen zu lassen. Denn was da „ungeschönt“ in Facebook, Twitter oder Telegram zu sehen ist, lässt absolut keine Zwe

Der G-7-Gipfel – die Arroganz der Macht

Mit dem zweiten G-7-Gipfel innerhalb von wenigen Jahren auf Schloss Elmau im Freistaat, hat Bayern nicht nur sein „Soll“ für die nächsten 100 Jahre erfüllt, denkt man an die anfallenden Kosten. Rund um die Nobelherberge wurde über die Köpfe der Bevölkerung ein über 4 Quadratkilometer großer Hochsicherheitstrakt errichtet, der von mehr als einem Viertel aller bayerischer Sicherheitskräfte und Polizeibeamter abgesichert wird.   Und mitten in einer der größten Finanzkrisen Deutschlands, die von exorbitanten Staatsausgaben für die sogenannten Heimsuchungen einer fragwürdigen Pandemie, einer geradezu aberwitzigen Klimarettung und für die Verhängung suizidaler Sanktionen gegen Russland überschattet werden, scheut sich unsere Regierung nicht, erneut 200 Millionen Euro für eine politische Selbstbeweihräucherungsorgie rauszuwerfen. Wie es scheint, ist unser derzeitiges Spitzenpersonal völlig außer Rand und Band geraten, wenn es darum geht, ihre machtbesoffenen Profilneurosen vor dem Weltpub

…wir heizen mit unserer überlegenen Moral

Deutsche benötigen kein Gas oder kein Öl aus Russland. Während weltweit die Mehrheit der Nationen sich von Sanktionen gegen Putin und sein Land distanzieren und nach wie vor einen florierenden Handel mit Russland betreiben, setzt unser Vizekanzler Robert Habeck seinen Märchenbucherzählungen munter fort.   Und während unser aller Robert in den öffentlich-rechtlichen Sendern dem Volk erklärt, dass sich Putin nunmehr selbst sanktioniert, weil er das viele Geld aus den gigantischen Verkäufen von Öl und Gas an ebenso riesige Länder wie Indien, China oder Brasilien nicht mehr ausgeben könne, empfiehlt er den deutschen Bürgen, die Heizung im Winter um ein paar Grad herunterzudrehen, warme Pullover anzuziehen und neue Duschköpfe fürs Badezimmer zu kaufen. Robert Habeck geht gar mit gutem Beispiel voran und duscht morgens nur noch 30 Sekunden. Dann dürfte er sich von seiner Duftnote nur unwesentlich vom Geruch eines Iltis unterscheiden. Aber wer braucht schon Wasser für die Körperpflege, we

Sanktionen gegen Putin wirksam – Deutschland geht endlich die Luft aus

Endlich können wir aufatmen. Die gegen Putin verhängten Sanktion zeigen in unserem Land nicht nur Wirkung, sie bringen mittlerweile auch weite Teile unserer Bevölkerung in existentielle Bedrängnis. Unsere politische Führung kommt mit ihrem strategisch weitsichtigen und an Komplexität kaum noch zu optimierenden Plan allmählich dem Ziel näher, den Russen nachhaltig in die Knie zu zwingen.   Vizekanzler Robert Habeck und unsere Außenministerin Annalena Baerbock haben mit taktisch klugen Schachzügen den Aggressor Wladimir Putin unübersehbar gleich in mehrfacher Hinsicht in schwere Bedrängnis gebracht, indem man ihn dazu zwang, nahezu alle ukrainischen Transportwege für Getreide- und Agrarprodukte nach Deutschland abzuschneiden.  Und während man sich auf den Regierungsbänken in Berlin darauf geeinigt hatte, künftig auf russisches Öl und mittelfristig auch auf Gas zu verzichten, trat an deutschen Tankstellen der erwünschte Effekt ein, dem russischen Angriffskrieg über massiv ansteigende

Annalena Baerbock - Laudatio für eine deutsche Top-Politikerin

Um ein Haar hätte sie Angela Merkels Nachfolge angetreten. Das grüne Wunderkind Annalena Baerbock stieg auf aus grünen Auen Fantasiens wie einst Phoenix aus dem „Nowhere“. Während die CDU-Granden misstrauisch das atemberaubende Tempo ihre Karriere beobachteten, beschlich das SPD-Spitzenpersonal das unangenehme Gefühl ihres nahenden Partei-Endes.  Und in der Tat, mit stockendem Atem verfolgte die grüne Parteibasis, wie sich Annalena Baerbock trotz gestörter Sprachentwicklung durchsetzte. Sie begeisterte nicht nur mit fundiertem Halbwissen, sondern auch bei der Bildung sinnentlehrter Worte, Sätze und Formulierungen. So führte sie ihr bemerkenswerter Weg - heraus aus den Niederungen banaler Parteiprogramme - wie Rettung der Gelbbauchunken, Wanderameisen oder dem gemeinen Maulwurf vor ihrer Ausrottung, hin in die Spitze des Landesverbandes und 2013 direkt in den Bundestag.  Fortan arbeitete sie hart. Besonders an ihren Lebensläufen. Konsequent und systematisch optimierte sie schließlich ei

Ricarda Lang - Eine Laudation an eine deutsche Top-Politikerin

Eines muss man den grünen Parteilenkern lassen: Mit der neuen Parteispitze ist der Basis bei der Wahl ihrer neuen Spitzen-Personalie ein beispielloser Wurf gelungen. Ricarda Lang. Trotz ihrer Größe von nur 1,57 macht nicht nur ihrem Namen alle Ehre, sie ist auch aufgrund ihrer stattlichen Leibesfülle mehr als nur präsent.  „Sie weiß, wie es geht“, schwärmt Anton Hofreiter in Anerkennung von Ricardas pfundigen Auftritten bei Will, Illner und Maischberger. Ihre engagierten Auseinandersetzungen mit den Gästen der Politshows werden schon wegen ihrer Fülle greifbarer, ja, erlebbarer und auch erdrückender.  „Wir brauchen junge, hungrige Leitbilder, die auch undurchführbare Ideen formulieren und beherzt angehen“, lobt auch Vizekanzler Habeck seine Neue an der Parteispitze. Ihr gebührt großer Respekt. So argumentiert die gänzlich unerfahrene Ricarda Lang auch in hitzigen Diskussionen kontrovers, zuspitzend und durchaus auch polarisierend, insbesondere, wenn es um Themen geht, deren Umsetzung o

Politiker, Lügner und andere Drecksäcke

Wie war das nochmal mit unseren schönen, uralten Sprichwörtern, die bis in die 70er Jahre in unseren Familien als Wegweiser für eine ordentliche Erziehung herhalten mussten? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht.  Einer der "engsten Mitarbeiter" von Kanzlerin Angela Merkel Der Präsident des Bundesverfassungsgerichtes Prof. Dr. Harbarth. Im Volksmund formulierte man den Spruch noch knackiger: Einmal Lügner, immer Lügner. Ausgenommen sind in diesem Falle natürlich Politiker, die solche Erziehungs-Petitessen mit dem geflügelten Wort: „Der Zweck heiligt die Mittel“ außer Kraft setzen. Es gibt so viele Wahrheiten, dass man da auch leicht durcheinanderkommen kann. Und da so ein Politiker heutzutage eher der Kategorie „Drecksack“ zuzuordnen ist und weniger zur Gruppe integrer Persönlichkeiten, muss irgendwann in den Siebzigern etwas Einschneidendes passiert sein. Vermutlich haben Regierende die päpstliche Absolution erhalten und ihre zweckge

Tausende Migranten randalieren und wüten am Gardasee

  Peschiera del Garda im Norden Italien. Die 10.000-Seelen-Gemeinde lockt Touristen mit Thermen, Urlaubsfeeling, Dolce Vita und Freizeitparks. Doch am 6. Juni 2022 war mit einem Mal Schluss mit der Urlaubsidylle. Mehrere Tausend Asylanten aus Nordafrika fielen über den beschaulichen Ort und die Bewohner her. Der Tag der Republik endete mit Gewalt und Chaos.  Es ist der erste große Vorfall dieser Art, wie sie seit Jahrzehnten von Kritikern der uneingeschränkten und bedingungslosen Massenmigration befürchtet wurden. Am südlichen Gardasee formierten mehr als 2.000 Afrikaner zu einem kaum zu bändigenden Mob, der einen gewalttätigen „Kriegszug“ durch mehrere Ortschaften unternahmen. Es kam zu Angriffen, vielfacher schwerer Sachbeschädigung und zahlreichen Fällen sexueller Übergriffe. Die Täter schwenkten afrikanische Flaggen und brüllten Parolen von „Rückeroberung“. Mehrere Tausend Asylanten aus Nordafrika fielen über den beschaulichen Ort und die Bewohner her und der Angriff mündete am Tag