Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2019 angezeigt.

Weihnachtszeit – Terrorzeit – London und Den Haag in Trauer.

Die Kette des Wahnsinns reißt nicht ab. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo in unserer zivilisierten Gesellschaft ein wild gewordener Moslem glaubt, jemanden umbringen zu müssen. Dieses Mal war London an der Reihe. Und wieder einmal zur Weihnachtszeit. Es ist müßig, die islamistischen Übergriffe der letzten Monate auf unschuldige Bürger in Erinnerung zu bringen, bei denen man ohnehin längst den Überblick verloren hat.


Ein 28-jähriger Attentäter metzelte am Freitagnachmittag auf der London Bridge im Herzen der Hauptstadt zwei Passanten nieder und verletzte drei weitere unbeteiligte Fußgänger. Ein vorzeitig aus der Haft entlassener Terrorist mit Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen hat unserer Gesellschaft wieder einmal blutig vor Augen geführt, was er vom europäischen Humanismus hält. Und das trotz elektronischer Fußfessel und elektronischer Überwachung. Der Araber Usman K. saß seit 2012 im Knast wegen Terrortaten und wurde im Dezember 2018 wieder auf unsere Gesellsch…

Der Gottesstaat in Brüssel ruft den Klimanotstand aus

Das Europaparlament in Straßburg hat den «Klimanotstand» für Europa ausgerufen. Die Abgeordneten stimmten am Donnerstag mit großer Mehrheit für eine entsprechende Resolution. Es sei ein symbolischer Akt, der Druck machen soll, damit es bald konkrete Gesetzgebung gibt.





Ich wills mal so sagen: unter einem Notstand versteht der herkömmliche Bürger ein Ereignis, das ihn in echte Not bringt und er die Apokalypse vor Augen sieht. Scheinbar haben aber viele vergessen, dass in Deutschland unter der Benutzung des Begriffs „Notstand“ nach der Amtsübernahme Hitlers die Demokratie abgeschafft und fundamentale Rechte wie die Pressefreiheit eingeschränkt wurde.“
Für unsere Politiker in Brüssel, die scheinbar völlig „geschichtsbefreit sind“, reicht die Vermutung aus, dass die Eisbärpopulation möglicherweise rückläufig sein könnte, sie den Verdacht haben, die Schneeschmelze auf dem Großglockner würde bereits im März einsetzen und darüber hinaus annehmen, dass die Kühe von Bauer Olsen in Ostfriesland zu…

Generaldebatte – Wettbewerb der hohlen Phrasen und satten Ausgaben

Ach, was waren das noch Zeiten, als sich Herbert Wehner und Franz-Joseph Strauß im Bundestag erbitterte Gefechte lieferten, in denen sie sich mit substantiellen Inhalten und scharfen Argumenten  das Leben schwer machten. Heute prügeln die Protagonisten mit dümmlichen Metaphern, albernen Worthülsen und an den Haaren herbeigezogenen Vorwürfen aufeinander ein, die den Begriff „Generaldebatte“ ad absurdum führen.

Damals gab es auch noch keine Grüne, die mit irrealem und Wirtschaft zerstörendem Gedankengut durch die Lande zogen und Softwähler, Körnerfreaks und weltfremde Klimaretter an die Front schickten. Tempora mutantur, sagten schon die alten Lateiner, nun müssen wir sie erdulden.
Es ist geradezu rührend, mit welcher Inbrunst einige Haupterwerbschwätzer Sinnentleertes aneinanderfügen und sich den Nimbus maximaler Kompetenz verleihen. Da ergehen sich jämmerliche Sprachzwerge in nichtssagender Syntax und heischten nach Zuwendung und Anerkennung der eigenen Parteikollegen, die brav Beifall…

Ein Staat ohne Regeln, Gesetze und Lösungen

Denken wir nur 3 Jahre zurück, fällt ins Auge, dass seit der Flüchtlingskrise das Vertrauen in den Staat geschwunden ist und sich der Prozess des Vertrauensverlustes seit etwa 20 Monaten dynamisiert hat. 

Immer mehr Bürger haben bemerkt, dass die Regierung Regeln und Gesetze gebrochen hat und es immer noch tut. Ob mit Vorsatz, aus Ratlosigkeit oder aus Unfähigkeit, aus Feigheit oder Naivität, das sei dahingestellt. Vermutlich war und ist es auch heute noch eine Mischung von allem.
Derzeit erleben wir hautnah eine Art Kapitulation unserer Politiker und damit den Kniefall eines Staates vor der Übermacht einer fremden Kultur, die sich nicht nur in unserem Land auf unverschämte Weise breit macht. Es ist eine Kultur, die sich weder integrieren will, noch unsere Gesetze achtet und westliche Werte kategorisch ablehnt. Schlimmer noch. Jene Okkupanten werden nach wenigen Generationen die Mehrheit stellen, indem sie jetzt schon mithilfe unserer verantwortlichen Politiker die Weichen für einen dem…

Wieder einmal ein „Abdullah“ wegen Terrorverdacht festgenommen

Abdullah H. – der in Berlin lebende syrische Staatsangehöriger und privilegierte Staatsgast wurde laut unbestätigten Informationen des ARD vor wenigen Stunden in Schöneberg von Beamten des LKA und der GSG festgenommen.


Bei dem terrorverdächtigen Syrer handelte es sich scheinbar um ein besonders Sprengstoff affines Kerlchen, der seit Anfang des Jahres im Verdacht steht, besonders staatsgefährdende Anschläge auf deutsche Einrichtungen geplant zu haben. Der Mann stand über Internet-Chats und einer islamischen Messenger-Gruppe, die dem IC zugeordnet wird, im engen „fachlichen Austausch“ hinsichtlich Waffenbau und der Herstellung von Sprengstoff – wie die Berliner Staatsanwaltschaft mitteilte.
Die ausgetauschten Anleitungen sollen sich unter anderem auf die Herstellung von Plastiksprengstoff, Paket-, Magnetbomben und Türfallen mit „Explosivstoffen“, der Beschaffung von Sturmgewehren des Typs AK 47, Maschinenpistolen und weitere Schusswaffen bezogen haben. Kurz: Unser Schutzbefohlener hatte s…

Anne Will und die intellektuelle Dunkelflaute

Wieder einmal durften sich Liebhaber politischer Talkrunden einen Eindruck über den Parforceritt mit drei politischen Chefs durch die Arena der ungelösten Probleme verschaffen. Die drei politischen Schwergewichte Markus Söder (CSU), Christian Lindner (FDP) und Annalena Bearbock (Grüne) waren aufgefordert, ihre parteipolitische Performance in Sachen thematische Kompetenz dem geneigten Publikum darzubieten.


Thema: „Zwischen Konjunkturflaute und Klimaschutz – Wie sicher ist Deutschlands Wohlstand?“ Kaum hatte Anne Will in ihrer Arena das „Talk-Tournier angepfiffen“, fielen die Kombattanten mit wuchtigen Worthülsen und lösungsarmen Ideen übereinander her, als gäbe es kein Morgen mehr. Annalena zog sogleich pausbäckig vom Leder, um mit ihrer Kernkompetenz bei Wills Schwafelrunde zu punkten. Offen gestanden, der Abend hätte so schön werden können, hätte ich mir auf Sky einen Krimi reingezogen.
Doch wie gebannt folgte ich Annalenas verbalen Maschinengewehrsalven. Die Grünenchefin beseitigte so…

Merkels Verharmlosung von IS-Rückkehrern

Ein herausragendes Talent unserer Kanzlerin ist zweifellos, dem Bürger Deutschland sicher und lebenswert zu fantasieren. Diese Begabung hat sie vorgestern eindrücklich ihrem Fernsehpublikum bewiesen, indem sie die von der Türkei nach Deutschland abgeschobenen IS-Kämpfer als harmlos bezeichnet hat. Von ihnen gehe „keine Gefahr“ aus, so der Wortlaut unserer Bundesmutti.


Wenn man einmal vom unerträglichen Gestammel Angelas vor den Kameras absieht, reiben sich deutsche Bürger angesichts der Verharmlosung martialisch-militanter Terroristen fassungslos die Augen.  Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan schickt uns - wie angekündigt -, mit freundlichen Grüßen per Flugzeug fundamental-verrohte Angehörige des IS zurück. Zwar würde das gemeinsame Terrorabwehrzentrum von Bund und Ländern die „Personen“ einer Bewertung unterziehen und – sofern sich eine Gefährdung abzeichnet, einem „normalen Mechanismus“ unterworfen. 
Wie beruhigend, wenn man weiß, dass man Rückkehrer in ihrer Gefährlic…

Was haben Greta und Nostradamus gemeinsam...?

Von Beruf war Nostradamus nicht nur Apotheker, sondern auch ein echter Vollblut-Apokalyptiker. Der Berufspessimist war schon damals in der Lage, die Todessehnsüchte seiner Anhängerschaft gegen geringe Gebühren mit düsteren Visionen zu befriedigen. 


Ein Blick in die Biographie dieses Propheten zeigt einige interessante Parallelen zum okkulten Schwedenmädchen auf, das von reichen Eltern lanciert wird, während eine geldgeile Kaste dem Gretchen visionäre Fähigkeiten verlieh und ihr, schon der eigenen Gewinnerwartungen wegen, den Nimbus allumfassender Klima-Kompetenz aufs Auge drückten.
Dass es professionelle Hellseher nicht immer leicht haben, ihre Glaubensanhänger bei der Stange zu halten, liegt auf der Hand. Besonders schwierig wird es, wenn sie aufgrund eigener Weissagungen wie beispielsweise beim Klima, ihr Leben an eigene, hirnrissige Prognosen anpassen müssen, um glaubwürdig zu bleiben. Jetzt muss dieses bedauernswerte Geschöpf erneut in ein Segelboot steigen und Novemberstürmen trotz…

Merkels Aversion gegen Terror-Opfer

Unsere Bundesraute Frau Merkel versteht keinen Spaß, wenn sie sich Menschen stellen muss, die sie mit lästigen Wahrheiten und unerwünschten Realitäten konfrontieren. Die vom ZDF ausgestrahlte Sendung „Klartext, Freu Merkel“ sollte Bürgern die Möglichkeit eröffnen, der Kanzlerin Fragen zu stellen. Doch Angela ist eigen, was die Auswahl der Fragesteller anbetrifft.


Einige Stunden vor dem "Merkel-Life-Event" hat das ZDF nicht nur Frau Astrid Passin, Sprecherin der Angehörigen der Terror-Opfer vom Berliner Breitscheidplatz vom Thronsaal des Kanzleramtes aus per Dekret aus der Sendung verbannen lassen. Man hat auch gleich alle anderen Leidtragenden des Anschlages in Berlin auf die Liste „unerwünscht“ gesetzt. Auf der Gästeliste standen eben jene Angehörige, deren Liebsten von Anis Amrin mit einem 40-Tonner plattgewalzt wurden, das berichtete gestern die Berliner Morgenpost.
Telefonisch habe das ZDF weisungsgemäß den immer noch traumatisierten Personenkreis informiert, dass sie zuha…